Deutsch als Fremd-/Zweitsprache

Das Fach stellt sich vor

Wir freuen uns, dass Sie sich für das Fach Deutsch als Fremd-/Zweitsprache im Rahmen der an unserer Universität verfügbaren Studienformate/Studienmöglichkeiten interessieren.

Um sprachpraktischen Unterricht für Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, handelt es sich dabei jedoch nicht. Das akademische Fach DaF/DaZ wendet sich an Studienbewerber, die ihre Mutter- bzw. Zweitsprache Deutsch wie eine fremde oder zweite Sprache sehen, beschreiben und vielleicht auch lehren wollen. Wenn Sie darüber hinaus Fragen der natürlichen und gesteuerten Sprachentwicklung aufgeschlossen gegenüberstehen, nach den Verbindungen zwischen Sprachlernen und Kulturlernen suchen und sich nicht scheuen, unterschiedliche methodische Ansätze der Vermittlung der deutschen Sprache kennen und erproben zu lernen, dann könnte dieses Fach, natürlich in Abhängigkeit von Ihrem studierten Hauptfach bzw. grundständigen Studiengang, eines der nachstehenden Berufsfelder eröffnen: Vermittlung der deutschen Sprache im In- und Ausland im Auftrag unterschiedlicher Organisationen, Stiftungen, Institutionen, Aufnahme einer Tätigkeit im Bereich des Kulturaustausches, der Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit im Inland und in Verlagen sowie das Unterrichten von Deutsch als Zweitsprache in integrierten Klassen unterschiedlicher Schulformen.

Das letztgenannte Tätigkeitsfeld eröffnet sich in erster Linie, wenn Sie ein Lehramt an unserer Universität studieren und sich im Rahmen Ihres Studiums für eine studienbegleitende Zusatzqualifizierung, das Studienprogramm/Zertifikat DaF/DaZ, entscheiden. Interessierte Studierende anderer Studiengänge können auf Antrag an den Prüfungsausschuss zum Studienprogramm zugelassen werden (s. II. § 4 der Studien- und Prüfungsordnung für das Studienprogramm DaF/DaZ). Eine zweite Möglichkeit, das akademische Fach DaF/DaZ zu studieren, bietet die Vertiefungsrichtung E im Rahmen des interdisziplinären Bachelorstudiengangs Germanistik mit interdisziplinärem Profil. Dem Qualifizierungsziel entsprechend umfasst Ihre Ausbildung im Rahmen der Vertiefungsrichtung E (DaF/DaZ) [Modulhandbuch Vertiefungsrichtung E] acht Lehrfächer mit Studieninhalten aus den Bereichen der Germanistischen und Angewandten Linguistik, der Sprachlehr- und -lernforschung, der Literatur als Fremdkultur sowie der Kultur- und Landeskunde, die vier Modulen zugeordnet sind. In einem praxisorientierten, das Studium abschließenden Lehrfach haben Sie die Möglichkeit, erworbenes Wissen und Können anzuwenden und zu erproben.

 

Unsere Geschichte

Das Institut für Germanistik verfügt seit September 1989 über einen Lehrbereich Deutsch als Fremd-/Zweitsprache. Die Begriffe Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache stehen für die unterschiedlichen Lehr- und Lernkontexte der deutschen Sprache von Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Der Schwerpunkt der Arbeit des Lehrbereiches liegt nicht auf der Durchführung von Sprachunterricht für Fremdsprachler. Im Rahmen des BA-Studienganges Kulturwissenschaften bildete der Lehrbereich von 2006 bis 2016 Studierende im Nebenfach Deutsch als Fremd-/Zweitsprache aus. Dass an der OvGU in Magdeburg die lehr- und lernwissenschaftliche Seite des akademischen Faches DaF/DaZ favorisiert wird, hängt nicht zuletzt mit der Geschichte und den Erfahrungen des Lehrbereiches zusammen:

 

  • Vor der Einführung der Bachelor-Studiengänge bildete der Lehrbereich sechzehn Jahre lang Lehramts- und Magisterstudierende im Rahmen einer dreisemestrigen Zusatzqualifizierung auf dem Gebiet DaF/DaZ aus.

 

  • Im Auftrag des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt war der Lehrbereich außerdem für die berufsbegleitende Weiterbildung der Deutsch- und FremdsprachenlehrerInnen des Landes im Fach DaF/DaZ zuständig.

 

  • Darüber hinaus führte der Lehrbereich DaF/DaZ unter Mitwirkung des Pädagogischen Austauschdienstes sowie des Dialog-Zentrums Kassel mehrere Tandemprojekte Interkulturelles Lernen für ausländische DeutschlehrerInnen durch.

 

  • Innerhalb projektorientierter Studienaufenthalte ausländischer HochschullehrerInnen war der Fachbereich verantwortlich für deren fachwissenschaftliche Weiterbildung.

 

  • Gemeinsam mit den Universitäten in Saratov, Salford und Hannover wurde ein mehrjähriges TEMPUS-Projekt realisiert.

Für die fachwissenschaftliche Ausbildung ausländischer Germanistik-Programm-Studenten (Erasmus, Sokrates, DAAD) ist der Lehrbereich weiterhin zuständig.

 

Letzte Änderung: 12.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster Germanistik