Prof. Dr. phil. habil. Kersten Sven Roth

Prof. Dr. phil. habil. Kersten Sven Roth

Fakultät für Humanwissenschaften (FHW)
Bereich für Germanistik (GER)
Zschokkestr. 32, 39104 Magdeburg, G40D-378
Sprechzeiten

Dienstag, 16 - 17 Uhr (rechtzeitige Voranmeldung per Mail an kersten.roth@ovgu.de ist unbedingt erforderlich)

Vita
1993-1999 Studium der Fächer Deutsch, Politik, Geschichte und Pädagogik an der Universität Freiburg/Breisgau
1998-1999 Abschluss 1. Staatsexamen in den Fächern Deutsch, Politik, Geschichte, zus. Staatsexamensprüfung ‚Pädagogikum‘
1999 Abschluss Magister Artium in den Fächern ‚Deutsche Philologie – Sprachwissenschaft‘ und Politikwissenschaft
2000-2003 Promotionsstudium ‚Deutsche Philologie – Sprachwissenschaft‘ an der Universität Freiburg/Breisgau
2003 Promotion im Fach ‚Deutsche Philologie –  Sprachwissenschaft‘ an der Universität Freiburg/Breisgau (Betreuer: Prof. Dr. Jürgen Schiewe)
04/2003-03/2006   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Philologie der Universität Greifswald (Lehrstuhl Prof. Dr. Jürgen Schiewe)
2005-2008 Zusätzlich: Lehrbeauftragter an den Universitäten Zürich und Darmstadt, sowie an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
04/2006-09/2007 Vertretung einer Professur für deutsche Sprache und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe
09/2007-09/2014 Universitätsassistent am Deutschen Seminar der Universität Zürich/Schweiz (Lehrstuhl Prof. Dr. Christa Dürscheid)
04-09/2012 Vertretung einer Professur für Sprachwissenschaft des Deutschen an der Universität zu Köln
10/2012-09/2013 Vertretung des Lehrstuhls für Kommunikationstheorie und Linguistik an der Universität Potsdam
3.4.2013 Erteilung der Venia Legendi für das Fach ‚Deutsche Sprachwissenschaft‘ durch die Philosophische Fakultät der Universität Zürich
10/2014-09/2019 Langfrist-Vertretung eines HSP-Professurbereichs am Institut für Germanistik der Universität Düsseldorf (als Wissenschaftlicher Mitarbeiter)
seit 10/2019 Lehrstuhl für Germanistische Linguistik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Publikationen


1)
Monographien

2015 Diskursrealisationen. Grundlegung und methodischer Umriss einer pragmatisch-interaktionalen Diskurssemantik. Berlin (Philologische Studien und Quellen. 247) [zugl.: Phil. Habil. Zürich 2012].
2004           Politische Sprachberatung als Symbiose von Linguistik und Sprachkritik. Zu Theorie und Praxis einer kooperativ-kritischen Sprachwissenschaft. Tübingen (Reihe Germanistische Linguistik. 249) [zugl. Phil. Diss. Freiburg/Breisgau 2003].

 

2) Sammelbände

 

 i. Vorb.  
Handbuch Werberhetorik. Berlin, Boston (Handbücher Rhetorik) [mit N. Janich]
 i. Dr.    
Diskurs und Politik. In: Zhu, Jianhua, Zhao, Jin, Szurawitzki, Michael (Hrsg.) (2016): Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Akten des XIII. Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Shanghai. Band 3: Frankfurt/M. etc. [mit G. Horan, T. Niehr, F. Rash, M. Schröter]
2018 Phänomen ‚Mehrsprachigkeit‘: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken. Themenheft Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie, 93 [mit K. Schramm u. J. Spitzmüller].
2017 Handbuch Sprache in Politik und Gesellschaft. Berlin, Boston (Reihe Handbuch Sprachwissen) [mit M. Wengeler und A. Ziem].
2015 Sprache, Universität, Öffentlichkeit. Festschrift für Jürgen Schiewe. Bremen [mit J. Spitzmüller, B. Arendt, J. Kiesendahl].
2014 Musterwandel – Sortenwandel. Aktuelle Tendenzen der diachronen Text(sorten)linguistik. Bern, Berlin, Bruxelles u.a. [mit S. Hauser und U. Kleinberger].
2012 Angewandte Diskurslinguistik. Felder, Probleme, Perspektiven. Berlin. [mit C. Spiegel].
2010 Wahl der Wörter – Wahl der Waffen? Sprache und Politik in der Schweiz. Bremen [mit C. Dürscheid].
2008 Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost und West. Bremen [mit M. Wienen].
2007 Textdesign und Textwirkung in massenmedialer Kommunikation. Konstanz [mit J. Spitzmüller].
2002          
Streitfall Sprache. Sprachkritik als angewandte Linguistik? Mit einer Auswahlbibliographie zur Sprachkritik (1990 bis 2002). Bremen [mit J. Spitzmüller, B. Leweling und D. Frohning].

 

3) Aufsätze

 

i.Dr. Spachkritik und Empathie. Empathieforderung, Empathiebekundung und Empathiebehauptung als argumentative Ressourcen in den Texten des  Unwort-Korpus. In: Katharina Jacob, Klaus-Peter Konerding, Wolf-Andreas Liebert (Hgg.): Sprache und Empathie. Linguistische und interdisziplinäre Zugänge. Berlin, Boston [mit K. Kuck].
2019 Sportrhetorik. Exemplarische Überlegungen zum strategischen Sprachhandeln institutioneller Akteure im professionellen Spitzensport. In: Sprachdienst, 2/2019, S. 47-58.
  Diskurslinguistische Perspektiven auf neue Öffentlichkeiten in Webforen In: Stefan Hauser, Eva Lia Wyss (Hgg.): Alternative Öffentlichkeit(en) in sozialen Medien. [mit Steffen Pappert].
  Digitale Öffentlichkeiten und ihre sprachlich-interaktionalen Manifestationen an Beispiel von Kommentarforen. In: Frank Liedtke, Pamela Steen: Diskurs der digitalen Daten. Qualitative Zugänge zu einem quantitativen Phänomen. Berlin, Boston, S. 223-252 [zus, mit Steffen Pappert].
2018 Zwischen Sokrates und Sisyphos – Rhetorisch-linguistische Überlegungen zur Nichtvermittelbarkeit geisteswissenschaftlichen Wissens. In: Martin Luginbühl, Juliane Schröter (Hgg.): Geisteswissenschaft und Öffentlichkeit. Linguistisch betrachtet. Bern, S. 61-84.
  Phänomen Mehrsprachigkeit – Editorial. In: Kersten Sven Roth, Karen Schramm, Jürgen Spitzmüller (Hgg.): Phänomen ‚Mehrsprachigkeit‘: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken. Themenheft Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie, 93, S. 7-12 [mit Karen Schramm und Jürgen Spitzmüller].
  Verortung. Zu Konstruktionen einer argumentativ-auktorialen Origo in laienlinguistisch-sprachkritischen Texten. In: Martin Wengeler, Alexander Ziem (Hgg.): Diskurs, Wissen, Sprache. Linguistische Annäherungen an kulturwissenschaftliche Fragen. Berlin/Boston, S. 295-318.
2017 Linguistics of Politics. Always the same. Always different. In: 10 plus 1. Issue: The Linguistics of Politics (Opener) (http://10plus1journal.com/?page_id=805).
  Einleitung. In: Kersten Sven Roth, Martin Wengeler, Alexander Ziem (Hgg.): Handbuch Sprache in Politik und Gesellschaft. Berlin [zus, mit Martin Wengeler und Alexander Ziem], S. IX – XVII.
  „Stammtisch 2.0“? – Politiker-Kritik als interaktionale Ressource auf der Mesoebene des Diskurses. In: Heidrun Kämper, Martin Wengeler (Hgg.): Protest – Parteienschelte – Politikverdrossenheit. Politikkritik in der Demokratie. Bremen, S. 77-97.
2016 Diskursrealisationen in Online-Foren In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik, J. 2016, H. 65, S. 37-66. [mit Steffen Pappert].
2015 Gesprächsspielregelkompetenz. Angemessenheit als gesprächs-didaktisches Konzept. In: Aptum, Jg. 11, H. 2, S. 170-179.
2014 Textmuster und Textsorten im Wandel –Einführende Anmerkungen zu aktuellen Fragen der diachronen Textlinguistik. In: Stefan Hauser, Ulla Kleinberger, Kersten Sven Roth (Hgg.): Musterwandel – Sortenwandel. Aktuelle Tendenzen der diachronen Text(sorten)linguistik. Bern, Berlin, Bruxelles u.a., S. 7-14 [mit S. Hauser, U. Kleinberger].
2013 Diskurspragmatik. Was Text- und Diskurslinguistik von der Discourse Analysis lernen können. In: Margot Heinemann, Beata Mikołajczyk, Beate Kellner u.a. (Hgg.): Germanistische Textlinguistik. Digitalität und Textkulturen. Vormoderne Textualität. Diskurslinguistik im Spannungsfeld von Diskription und Kritik (Band 16. Akten des XII. internationalen Germanistenkongresses, Warschau 2010). Frankfurt/Main, S. 12-126.
  Medialität und Sagbarkeit – Diskursrealisationen massenmedial, teilnahmeorientiert und online. In: Claudia Fraas, Stefan Meier, Christian Pentzold (Hgg.): Online-Diskurse. Theorien und Methoden transmedialer Online-Diskursforschung. Köln, S. 173-191.
  Diskurspragmatik. Zur Analyse kollektiven Wissens anhand teilnahmeorientierter Diskursrealisationen. In: Jörg Kilian, Thomas Niehr (Hgg.): Politik als sprachlich gebundenes Wissen. Politische Sprache im lebenslangen Lernen und politischen Handeln. Bremen, S. 271-287.
  Lesbarkeit von medizinischen Texten im Internetangebot deutscher HNO-Universitätskliniken. In: HNO, 2013, S. 1-7 (Springer) [mit J.-C. Luers, A.-O. Gostian, D. Beutner].
2012 Das politische Liedermacherlied vor, während und nach 1968 – zur Modellierung dynamischer Textsorten-Diskurs-Relationen. In: Heidrun Kämper, Joachim Scharloth, Martin Wengeler (Hgg.): 1968. Eine sprachwissenschaftliche Zwischenbilanz. Berlin, New York, S. 163-200.
  Qualitativ-diskurspragmatische Vorwissensanalyse. Angewandte Diskurslinguistik im institutionellen Wissenstransfer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. In: Kersten Sven Roth, Carmen Spiegel (Hgg.): Angewandte Diskurslinguistik. Felder, Probleme, Perspektiven. Berlin, S. 89-108.
  Umrisse einer Angewandten Diskurslinguistik. In: Kersten Sven Roth, Carmen Spiegel (Hgg.): Angewandte Diskurslinguistik. Felder, Probleme, Perspektiven. Berlin, S. 7-15 [mit C. Spiegel].
2011 Sprachwissenschaft, Sprachkritik und Sprachdidaktik. In: Jürgen Schiewe (Hg.): Sprachkritik und Sprachkultur. Konzepte und Impulse für Wissenschaft und Öffentlichkeit. Bremen, S. 153-166.
  Blinde Gewohnheiten. Zur Interdependenz massenmedialer und teilnahmeorientierter Realisationen des Diskurses über den Osten (und den Westen) im vereinten Deutschland. In: Bettina Bock, Ulla Fix, Steffen Pappert (Hgg.): Politische Wechsel – sprachliche Umbrüche. Berlin, S. 117-133.
2010 ostdeutsch*’ und ‚westdeutsch*’ in den Diskursen des vereinten Deutschlands – eine Skizze, in: Off the wall. Journal for East German Studies, 1/2010, S. 15-23.
  Sprache und Politik in der Schweiz – Umrisse eines Forschungsfelds. In: Kersten Sven Roth, Christa Dürscheid (Hgg.): Wahl der Wörter – Wahl der Waffen? Sprache und Politik in der Schweiz. Bremen, S. 1-11 [mit C. Dürscheid].
2009 Lexikalisierte Interkulturalität. Zur Didaktik des Fremdworts im Deutschunterricht. In: Havva Engin, Ralph Olsen (Hgg.): Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Festschrift für Prof. Dr. Graf von Nayhauss. Hohengehren, S. 153-164.
  Weltbildtransfer. Uwe Pörksens Essay ‚Plastikwörter‘ im Kontext der Diskurstheorie. In: Sigurd Wichter, Oliver Stenschke (Hgg.): Wissenstransfer und Diskurs. Frankfurt/Main, S. 77-95.
  Überlegungen zur Legitimation und zur Akzeptanz staatlicher Sprachregelung – am Beispiel der Rechtschreibung und der Richtlinien zum geschlechtergerechten Sprachgebrauch. In: Aptum, 1/2009, S. 61-76.
  Diskurswissen – Aspekte seiner Typologie am Beispiel des Diskurses über Ostdeutschland. In: Gerd Antos, Thilo Weber (Hgg.): Typen von Wissen - ihre begriffliche Unterscheidung und Ausprägungen in der Praxis des Wissenstransfers. Frankfurt/Main, S. 127-143.
2008 Diskursmauern – zur Einführung. In: Kersten Sven Roth, Markus Wienen (Hgg.): Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost und West. Bremen, S. xi – xvii [mit M. Wienen].
  Der Westen als ‚Normal null‘. Zur Diskurssemantik von ‚ostdeutsch*‘ und ‚westdeutsch*‘. In: Kersten Sven Roth, Markus Wienen (Hgg.): Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost und West. Bremen, S. 69-89.
  Interpersonale Diskursrealisationen. Überlegungen zu ihrer Integration in die diskurssemantische Forschung. In: Ingo H. Warnke, Jürgen Spitzmüller (Hgg.): Methoden der Diskurslinguistik. Sprachwissenschaftliche Zugänge zur transtextuellen Ebene. Berlin, New York, S. 323-358.
2007 Textdesign und Textwirkung in der massenmedialen Kommunikation: Zur Einführung. In: Kersten Sven Roth, Jürgen Spitzmüller (Hgg.): Textdesign und Textwirkung in massenmedialer Kommunikation. Konstanz, S. 9-15 [mit J. Spitzmüller].
  Ostdeutschland als Diskursgegenstand – ein Beispiel. In: Jean-Marie Valentin (Hg.): Akten des XI. Int. Germanistenkongresses Paris 2005 „Germanistik im Konflikt der Kulturen“. Band 10. Bern, S. 365-369.
2006 Politolinguistik und Sprachkritik. Der öffentliche Diskurs um eine antisemitische Skandalrede als Beispiel für die Notwendigkeit einer kooperativ-kritischen Sprachwissenschaft. In: Bulletin suisse de linguistique appliquée, 2006, 83/2, S. 213-233.
  Gesprächskompetenz und Sprachkompetenz. Versuch einer Klärung ihres Verhältnisses. In: Jürgen Schiewe (Hg.): Kompetenz, Diskurs, Kontakt. Sprachphänomene in der Diskussion. Beiträge des deutsch-polnischen Kolloquiums, Greifswald, 21.-22. Oktober 2004. Frankfurt/Main u.a., S. 9-24.
  Die Jugend ‘zum Reden bringen’? Sprachwissenschaftliche Perspektiven auf die Rhetorik im Muttersprachunterricht. In: Christa Dürscheid, Jürgen Spitzmüller (Hgg.): Perspektiven der Jugendsprachforschung/Trends and Developments in Youth Language Research. Frankfurt/Main, S. 73-86.
  Diskurslinguistische Zugänge zu den sprachlichen Verhältnissen zwischen Ost und West – zur aktuellen Relevanz eines alten Themas. In: Zeitschrift für angewandte Linguistik, 2006, H. 45, S. 107-120.
  ‚Besser machen, nicht nur meckern!’ – Möglichkeiten politischer Sprachberatung durch eine kooperativ-kritische Sprachwissenschaft. In: Sigurd Wichter, Albert Busch (Hgg.): Wissenstransfer – Erfolgskontrolle und Rückmeldungen aus der Praxis. Frankfurt/Main, S. 247-264.
  JA! zu Joschka – Ja zu grün“ vs. „Die grüne Aktion“. Die Sprache von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestagswahlkampf 2005. In: Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur, 1/2006, S. 79-96.
2005 Zur demokratischen Legitimation politolinguistischer Sprachkritik. Am Beispiel des öffentlichen Diskurses um die Hohmann-Rede. (Leicht bearbeiteter Wiederabdruck von “Politolinguistik und Sprachkritik”). In: Jörg Kilian (Hg.): Deutsch: demokratisch. Mannheim u.a., S. 329-339.
2004 Wie man über ‚den Osten’ spricht – Die ‚Neuen Länder’ im bundesdeutschen Diskurs. In: German as a foreign language, 2004, H. 2, S. 15-39.
  Wissenschaftsrhetorik. Johann Christoph Gottscheds ‚Ausführliche Redekunst’ (1759) als Lehre vom Wissenstransfer. In: Historiographia Linguistica, Vol 31, 2004, no. 2-3, S. 325-340.
2003 ‚Vorschuß-Rhetorik’. Wie man einen politischen Skandal diskutiert, ehe es ihn gibt. In: Armin Burkhardt, Kornelia Pape (Hgg.): Politik, Sprache und Glaubwürdigkeit. Linguistik des politischen Skandals. Wiesbaden, S. 163-180.
2002           Sprachkritik – eine unlösbare Aufgabe? In: Sprachreport, Jg. 18, 2002, H.1, S. 19-23 [mit B. Leweling und J. Spitzmüller].
  Einleitung. In: Jürgen Spitzmüller, Kersten Sven Roth, Beate Leweling, Dagmar Frohning (Hgg.): Streitfall Sprache. Sprachkritik als angewandte Linguistik. Bremen, S. 1-15 [mit D. Frohning, B. Leweling und J. Spitzmüller].
  „Man nimmt Sprache immer nur dann wahr, wenn man ein Problem hat…“. Thesen zum Sprachbewusstsein von Politikern. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik, Jg. 30, 2002, H. 1, S. 73-99.


4) Handbuchartikel

 

i. Dr. Sprachberatung als Instrument der Sprachkritik. In: Jörg Kilian, Thomas Niehr, Jürgen Schiewe (Hgg.): Handbuch Sprachkritik. Stuttgart.
2019 Einheitlichkeit und Vereinheitlichung – Verstehen und Verständigung. Eine metasprachliche Diskursfigur – am Beispiel des Deutschen. In: Gerd Antos, Thomas Niehr, Jürgen Spitzmüller (Hgg.): Handbuch Sprache im Urteil der Öffentlichkeit (Handbuch Sprachwissen. 10). Berlin, New York, S. 268-288.
2018 Didaktisierung politischer Inhalte durch Politiker. In: Karin Birkner, Nina Janich (Hgg.): Handbuch Text und Gespräch (Handbuch Sprachwissen. 5). Berlin, New York, S. 486-506.
  Diskurs und Interaktion. In: Ingo H. Warnke (Hg.): Handbuch Diskurs (Handbuch Sprachwissen. 6). Berlin, New York, S. 363-387.
2017           Linguistische Politikberatung. In: Jörg Kilian, Thomas Niehr, Martin Wengeler (Hgg.): Handbuch Sprache und Politik. Band 3. Bremen, S. 1079-1097.

 

5) Varia

2015 Nina Kalwa: Das Konzept ‚Islam‘. Eine diskurslinguistische Untersuchung/Daniela Wehrstein: Deutsche und französische Pressetexte zum Thema Islam. Die Wirkungsmacht impliziter Argumentationsmuster (Doppelrezension). In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft.
  Jürgen Schiewe: Ein Porträt. In: Kersten Sven Roth, Jürgen Spitzmüller, Birte Arendt, Jana Kiesendahl: Sprache, Universität, Öffentlichkeit. Festschrift für Jürgen Schiewe. Bremen, S. 3-10 [mit J. Spitzmüller, B. Arendt, J. Kiesendahl].
2012 Manfred W. Hellmann / Marianne Schröder (unter Mitarbeit von Ulla Fix) (Hg.): Sprache und Kommunikation in Deutschland Ost und West. Ein Reader zu fünfzig Jahren Forschung (Rezension). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, LXXVIII. Jahrgang, Heft 2, S. 241-243.
2011 Aptum. In: Christian Kiening, Barbara Naumann (Hgg.): Lieblingsstücke. Germanistik in Zürich – 125 Jahre Deutsches Seminar. Zürich, S. 162-163.
2008 Tagungsbericht: ‘Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost- und Westdeutschland‘ vom 2.-4.10.2006 in Greifswald. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik, Jg. 36, H.1, 2008, S. 126-129.
2007 Diskursmauern – Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost- und Westdeutschland. In: Wissenschaftliche Nachrichten der staatlichen pädagogischen Hochschule Uschinsky (Ukraine) – Sprachwissenschaften, 1-05/2007, S. 110-115.
2005 „Vorwärts und nichts vergessen. Sprache in der DDR: Was war, was ist, was bleibt“ (R. Reiher/A. Baumann) (Rezension). In: Muttersprache, 2/2005, S. 190-192.
2004 Tagungsbericht: „6. Kolloquium Transferwissenschaften: „Typen von Wissen – ihre begriffliche Unterscheidung und Ausprägung in der Praxis des Wissenstransfers“ vom 4.-6.10. 2004 in Halle/Saale. In: Fachsprache. Internationale Zeitschrift für Fachsprachenforschung, -didaktik und Terminologie, 2004, H 3-4, S. 183-185.
2002           Auswahlbibliographie zur Sprachkritik (1990 bis Frühjahr 2002). In: Jürgen Spitzmüller, Kersten Sven Roth, Beate Leweling, Dagmar Frohning (Hgg.): Streifall Sprache. Sprachkritik als angewandte Linguistik? Bremen, S. 153-174 [mit J. Spitzmüller, B. Leweling und D. Frohning].
Aktuelle Projekte

Aktuelle Projekte (Lehrstuhl)

  • „Unwort-Korpus“ – Sprecherverortung und Empathiedokumentation in sprachreflexiven Texten erwachsener Schreiber (mitverantwortlich: Dr. phil. Kristin Kuck)
  • Diskursrealisationen im Web 2.0 (zusammen mit PD Dr. Steffen Pappert, Universität Duisburg-Essen)
  • Stadtsprachen-App – ein linguistisches Lehr- und Forschungstool (zusammen mit Dr. phil. Christian auf der Lake, Universität Düsseldorf, und Dr. phil. Kristin Kuck) [https://stadtsprachenapp.de/]
  • Arbeitsstelle für linguistische Gesellschaftsforschung
Mitgliedschaften und Funktionen

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen und Netzwerken

 

  • Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL)
  • Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen – Probleme öffentlicher und professioneller Kommunikation (Heidelberg)
  • AG Sprache in der Politik
  • Verein für Gesprächsforschung
  • Urban Space Research Network (Bremen)
  • Netzwerk Diskurs – interdisziplinär (Mannheim)
  • Zürcher Kompetenzzentrum Linguistik
  • Arbeitskreis Linguistische Sprachkritik (Aachen)
  • Gesellschaft für deutsche Sprache
  • Netzwerk SciCoRe (TU Darmstadt)

 

2004-2005 Vorsitzender der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS), Zweig Greifswald
2004-2006 Schriftleitung der Zeitschrift Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur
seit 2006 Leiter der Domäne Geschichte – Politik – Gesellschaft im Netzwerk Sprache und Wissen (zus. mit M. Wengeler u. A. Ziem)
2008-2014; seit 2016 Leiter der Sektion Textlinguistik und Stilistik bei der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL)
seit 2008 Herausgeber der Reihe Sprache – Politik – Gesellschaft beim Hempen-Verlag Bremen (zus. m. H. Kämper und S. Pappert)
ab 2020 Herausgeber der Zeitschrift Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur (zus. mit M. Wengeler)

 

Tagungen
WS 2001/02 Organisation der Vortragsreihe „Streitfall Sprache – Sprachkritik als angewandte Linguistik?“ an der Universität Freiburg/Breisgau (mit Vorträgen von Prof. Rudolf Hoberg, Prof. Andreas Gardt, Prof. Armin Burkhardt u.a.; zus. mit J. Spitzmüller, B. Leweling, D. Frohning)
02/2002          Leitung einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Rahmen der Vortragsreihe an der Universität Freiburg/Breisgau (u.a. mit Prof. Peter Auer, Prof. Martin Gauger, Prof. Jürgen Schiewe)
09/2005 Leitung des Themenbereichs „Textdesign und Textwirkung in der massenmedialen Kommunikation“ im Rahmen der Jahrestagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ (GAL) 2005 (Koblenz 22.-24. September 2005) (zusammen mit J. Spitzmüller)
10/2006 Organisation und Leitung einer Tagung der AG „Sprache in der Politik“ zum Thema „Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost- und Westdeutschland“ am 2.-4. Oktober 2006 an der Universität Greifswald (inkl. Einwerbung der notwendigen Drittmittel)
05/2009 Organisation und Leitung des Symposiums „Politische Sprache und Kommunikation in der Schweiz“ an der Universität Zürich vom 15. bis zum 16. Mai 2009 (inkl. Einwerbung der notwendigen Drittmittel)
09/2009 Leitung der Sektionssitzung „Gesprächslinguistik/Textlinguistik und Stilistik“ zum Thema „Kommunikation im Alltag – Kommunikation in der Institution“ im Rahmen der Jahrestagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ (GAL) 2009 (Karlsruhe, 18. September 2009) (zusammen mit C. Spiegel, K. Birkner und D. Meer)
09/2010 Leitung der Sektionssitzung „Textlinguistik und Stilistik“ zum Thema „Perspektiven einer angewandten Diskurslinguistik“ im Rahmen der Jahrestagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ (GAL) 2010 (Leipzig, 17. September 2010) (zusammen mit C. Spiegel)
09/2011 Leitung der Sektionssitzung „Textlinguistik und Stilistik“ zum Thema „Textsorten und Textmuster im Wandel“ im Rahmen der Sektionentagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ (GAL) 2011 (Bayreuth, September 2011) (zusammen mit U. Kleinberger)
09/2013 Leitung der Sektionssitzung „Textlinguistik und Stilistik“ (zus. mit der Sektion „Fachkommunikation“) zum Thema „(Fach-) sprachliche Texte und Diskurse im Spannungsfeld von Unternehmen und Gesellschaft“ im Rahmen der Sektionentagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) 2013 (Aachen, September 2013) (zusammen mit Ulla Kleinberger)
12/2016 Organisation und Leitung des Symposiums „Perzeptionslinguistische Perspektiven auf Mehrsprachigkeit – Einstellungen, Ideologien, Positionsmarkierungen“ an der Universität Düsseldorf vom 2.-3. Dezember 2016 (zus. mit Jürgen Spitzmüller/Universität Wien)
09/2017 Leitung der Sektionssitzung „Textlinguistik und Stilistik“ zum Thema „Texte zwischen Lokalität und Virtualität““ im Rahmen der Sektionentagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ (GAL) 2017 (Basel, September 2017) (zusammen mit Steffen Pappert)
10/2017 Leitung der Arbeitsgruppe zu „Empathie in der politischen Kommunikation“ im Rahmen der Netzwerk-Tagung „Sprache und Wissen (Heidelberg, 4.-6.10.2017)
09/2019 Leitung der Sektionssitzung „Textlinguistik und Stilistik“ zum Thema „Kleine Texte““ im Rahmen der Sektionentagung der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ (GAL) 2019 (Halle, September 2019) (zusammen mit Steffen Pappert)
Vorträge
04.03.2004 Wissenschaftsrhetorik – Johann Christoph Gottscheds ‚Ausführliche Redekunst‘ als Vermittlungslehre. Tagung „Fachtexte und Fachsprachen in kulturhistorischer Tradition“ des Studienkreis ‚Geschichte der Sprachwissenschaft‘ an der Humboldt-Universität Berlin.
25.04.2004 Wie man über ‚den Osten‘ spricht – Die ‚neuen Länder‘ im bundesdeutschen Diskurs. Tagung „Transformationsprozesse in den Neuen Bundesländern 1990 - 2004“, Goethe-Institut London).
16.09.2004 Politolinguistik und Sprachkritik. Der öffentliche Diskurs um eine antisemitische Skandalrede als Beispiel für die Notwendigkeit  einer kooperativ-kritischen Sprachwissenschaft. Tagung „Öffentliche Sprachdebatten – Positionen der Linguistik“ der VALS/ASLA, Universität Neuchatel/Schweiz
05.10.2004 In(n/t)erkulturelles Diskurswissen – Impliziter Wissenstransfer in der massenmedialen Berichterstattung über Ostdeutschland. 6. Kolloquium Transferwissenschaften: ‚Typen von Wissen‘, Universität Halle/Saale.
21.10.2004       Was ist Gesprächskompetenz? Deutsch-polnisches Kolloquium der Universitäten Greifswald und Szczecin, Greifswald.
18.02.2005 Die Jugend ‚zum Reden bringen‘? Sprachwissenschaftliche Perspektiven auf die Rhetorik im Muttersprachunterricht. Tagung „Perspektiven der Jugendsprachforschung“ in Boldern/Zürich.
07.04.2005 Untersuchungen zur Sprach- und Gesprächskompetenz Jugendlicher im Hinblick auf muttersprachdidaktische Konsequenzen. 11. Arbeitstagung Gesprächsforschung am IDS Mannheim.
27.08.2005 Übereinander sprechen statt miteinander reden. Die Wahrnehmung der Neuen Länder im Spiegel ost-, west- und gesamtdeutscher Diskurse fünfzehn Jahre nach der Wende. IVG-Kongress 2005, Paris.
10.09.2005 Wahlkampfsprache von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Tagung „Sprache im Wahlkampf“ der AG „Sprache in der Politik“ an der Universität Koblenz-Landau, Koblenz.
02.12.2005 Rhetorik. Referat im Rahmen der Lehrerfortbildung „Jugend debattiert Schweiz“, Balsthal.
06.09.2006 Interpersonale versus massenmediale Diskurse. Überlegungen zur Modellierung ihrer strukturellen Unterschiede und ihres Verhältnisses zueinander. 41. Linguistisches Kolloquium in Mannheim.
03.10.2006 Der Westen als ‚Normal Null‘. Der Diskurs über den Osten als Abweichungsdiskurs. Tagung „Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost- und Westdeutschland“, Greifswald.
05.10.2006 Weltbildtransfer. Uwe Pörksen als Diskurslinguist. Tagung „Transferwissenschaften“, Göttingen.
30.03.2007 Sprachkritik und Sprachdidaktik. Arbeitstagung „Sprachkritik und Sprachkultur“, Greifswald.
13.06.2007 Besser machen, nicht nur meckern. Politische Sprachberatung als Symbiose aus Linguistik und Sprachkritik. Gastvortrag auf Einladung von Prof. Dr. Nina Janich, Universität Darmstadt.
28.09.2007 Gesprächskompetenz in der Schuldidaktik zwischen Empirie und gesellschaftlicher Norm. GAL-Jahrestagung 2007, Hildesheim.
02.05.2008 Diskurshistorische Anmerkungen zum Liedermacherlied als Kommunikationsform der sozialen Bewegungen – 1968 und danach. Tagung „Teach-ins, Demokratisierung und der lange Marsch – Sprach- und kommunikationsgeschichtliche Umbrüche von ‚1968’“, Universität Düsseldorf.
 25.08.2008 Rhetorik und Diskurs. Symposium „Zugänge zu diskursiver Diversität“, AILA 2008, Essen.
 15.05.2009  Einführung ins Tagungsthema. Symposium „Politische Sprache und Kommunikation in der Schweiz“, Zürich
 25.06.2009 Der ‚Osten’ in den Diskursen des vereinten Deutschlands – massenmedial und interpersonal. Tagung „Politische Wechsel – sprachliche Umbrüche“, Leipzig
 20.11.2009 Discoursive Claims as Social Orders. Workshop „Forschungsperspektiven der Diskursanalyse urbaner Räume“, Bern (zusammen mit Stefan Hauser und Jürgen Spitzmüller)
 05.02.2010 Vermitteln und Prüfen von Rhetorikkompetenz: Praktische Rhetorik an der Universität Zürich. Tagung „Sprachkompetenz in Ausbildung und Beruf“ der VALS/ASLA, Zürich
 30.07.2010 Was Textlinguistik und Discourse Analysis voneinander lernen können. IVG-Kongress 2010, Warschau
 10.11.2010 Choice and Determination. Zum Mikro-Makro-Problem der Soziolinguistik. Gastvortrag an der Universität Bern
 21.01.2011 Diskursrealisationen massenmedial, online und teilnahmeorientiert. Plädoyer für eine pragmatisch-dynamische Diskurssemantik. DFG-Tagung „Online-Diskurse“, Chemnitz
 22.02.2011 Diskursrealisationen. Zum Programm einer pragmatisch-dynamischen Diskurssemantik. ALP-Tagung, Göttingen
 20.05.2011 Zugänge zu politischem Wissen anhand teilnahmeorientierter Diskursrealisationen, Tagung der AG „Sprache in der Politik“, Kiel
 17.11.2011  Sagbarkeit(en). Diskurspragmatische Perspektiven auf Medien und Kommunikationsformen. Gastvortrag im Rahmen des „Transferkolloquiums“ an der RWTH, Aachen
 26.03.2011  Warum der Politolinguistik guter Rat teuer ist – und wie er dennoch aussehen könnte. SciCore-Tagung „Wissenschaftskommunikation, Darmstadt
 10.10.2012  Linguistische Mediendispositivanalyse am Beispiel eines populären Wissenschaftsformats. Gastvortrag am KIT Karlsruhe
 26.10.2012 Counterfactual linguistics. Linguistik, Sprachkritik, Sprachdidaktik. Tagung „Wissen und Kritik. Perspektiven universitärer Deutschlehrerausbildung“, Münster
14.12.2012 Gesprächskompetenz. Überlegungen zu einem ebenso notwendigen wie schwierigen Konzept. Probevortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens vor der Fakultätsversammlung der Philosophische Fakultät der UZH, Zürich
09.09.2013 Claims of Ignorance: „Nichtwissen“ als Problem der massenmedialen Wissen(schaft)svermittlung. Tagung „Risikodiskurse – Diskursrisiken. Europäische Perspektiven auf den sprachlichen Umgang mit Technikrisiken“ des Netzwerks „Sprache und Wissen“, Heidelberg (zus. mit Jürgen Spitzmüller)
15.03.2014 Sprache: Grenzen ohne Spielraum? Zur Rolle sprachlicher Varianz im Unterricht. Antrittsvorlesung als Privatdozent an der Philosophischen Fakultät der UZH, Zürich
28.05.2014 Pragmalinguistische Analyse von Dispositiven medialer Wissen(schaft)skommunikation. Gastvortrag an der Universität Bern
29.09.2014 Krisenvokabular, Argumentation als Resilienzressource und das Verhältnis von Makro-, Meso- und Mikroebene – oder: Lässt sich aus vergangenen Diskursen auf die Zukunft schließen? Tagung „Diskurszukünfte“ des Netzwerks „Sprache und Wissen“, Heidelberg (zus. mit Alexander Ziem und Martin Wengeler)
14.11.2014 Mediale Diskursmauern im vereinten Deutschland. Gastvortrag an der Universität Kopenhagen in Kooperation mit der Deutschen Botschaft, Kopenhagen
03.03.2015 Gesprächsspielregelkompetenz – „Angemessenheit in der Face-to-Face-Interaktion. ALP-Tagung 2015, Leipzig
08.05.2015 „Stammtisch 2.0“? – Politiker-Kritik als interaktionale Ressource auf der Mesoebene des Diskurses. Tagung der „AG Sprache in der Politik, Trier
10.06.2015 Textsortennetze und Diskurse im Wandel. Tagung „Textsortenwandel vom 9. bis zum 19. Jahrhundert“, Paderborn (zus. mit Stefan Hauser).
17.06.2015 25 Jahre Deutsche Einheit – Mediale Diskursmauern zwischen Ost und West. Vortrag auf Einladung der GfdS Düsseldorf.
29.06.2015 Kontrafaktische Sprachdidaktik – Sprache als Spielraum und Grenze im Deutschunterricht. Gastvortrag an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Linz.
24.9.2015 Diskursrealisationen im Web 2.0. GAL-Sektionentagung 2015 (zus. mit Steffen Pappert).
29.10.2015 25 Jahre Deutsche Einheit - Mediale Diskursmauern zwischen Ost und West. Vortrag auf Einladung der GfdS Magdeburg
23.11.2015 Herr Lehmann blickt nach Osten. 25 Jahre Geschichte des Ost-West-Diskurses im geeinten Deutschland. Öffentlicher Keynote-Vortrag im Rahmen der Tagung „Die deutsche Einheit im Westen“ an der RWTH Aachen (zus. mit Steffen Pappert).
22.06.2016 Linguistische Politikberatung. Gastvortrag an der Universität Trier.
17.11.2016 Zwischen Sokrates und Sisyphos. Rhetorische Überlegungen zur Nichtvermittelbarkeit geisteswissenschaftlichen Wissens und Nichtwissens. Tagung „Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit – linguistisch betrachtet“, Basel.
02.12.2016 Perzeptionslinguistische Perspektiven auf Mehrsprachigkeit – Einführung. Tagung „Perzeptionslinguistische Perspektiven auf Mehrsprachigkeit“ – Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken, Düsseldorf.
30.03.2017 Schnittstelle Kommentarforum: Eine Hybridform zwischen interpersonaler und Massenkommunikation. Tagung „Arbeitstagung zur Gesprächsforschung“, Mannheim (zus. m. Steffen Pappert).
08.06.2017 Varianten argumentativ-auktorialer Verortung in Korpora halböffentlicher Offline- und Online-Texte. Gastvortrag an der Universität Siegen.
04.07.2017 Sportrhetorik. Gastvortrag an der TU Darmstadt.
30.11.2017 Jenseits der Kompetenz. Perspektiven einer perzeptions- und diskurslinguistischen Mehrsprachigkeitsforschung“. Internationale Tagung „Brücken schlagen. Mehrsprachigkeit, Interkulturelle Kommunikation, Sprachvermittlung.“, Hildesheim.
22.01.2018 Medienlinguistische und rhetorische Perspektiven auf die professionelle Sportkommunikation am Beispiel des Fußballs. Gastvortrag an der RWTH Aachen.
05.02.2018 Sprachkritik und Empathie. Zur Konstruktion eines sprachkritischen Ichs im “Unwort-Korpus“. Gastvortrag an der Universität Greifswald.
15.06.2018 Empathiedokumentation. Überlegungen am Beispiel eines Korpus sprachhandlungskritischer Texte von ‚Laien‘. Gastvortrag an der Universität Magdeburg.
10.07.2018 Empathiedokumentation. Überlegungen zu 'Empathie' als pragmalinguistische Analysekategorie. Gastvortrag an der Universität Marburg.
15.11.2018 Diskurs-Schizophrenie – oder: die ewige Herausforderung ‚Sprachkritik‘. Tagung des Netzwerks „Diskurs – interdisziplinär“ zum Thema „Diskurs – ethisch“. IDS Mannheim.
22.01.2019 Wer sich nicht in Gefahr begibt – der kommt drin um. Politolinguistik und Sprachkritik. Gastvortrag an der TU Darmstadt.
23.01.2019 Sprache – Arbeit – Freunde. Mehrsprachigkeit im Diskurs. Gastvortrag an der Universität Köln.
15.02.2019 Linguistische Mediendispositivanalyse – am Beispiel eines populären Wissenschaftsformats. Tagung „Digitalität – Medialität – Diskursivität. Methoden der Mediendiskursanalyse“ (DGPUK) TU Darmstadt.
14.05.2019

Verortungshandlungen und Empathiedokumentation. Erste Annäherungen an einen ganz besonderen Datens(ch)atz. Gastvortrag an der Universität Wien (Wiener Sprachgesellschaft).

Lehrveranstaltungen

Letzte Änderung: 07.10.2019 - Ansprechpartner: Webmaster Germanistik