Lydia Mühlbach, M.A.

M.A. Lydia Mühlbach

FHW
Bereich Germanistik (GER)
Zschokkestr. 32, 39104, Magdeburg, G40D-386
Sprechzeiten

Sprechzeiten im Wintersemester 19/20:

Dienstags 14.00 bis 15.00 Uhr

 

Zudem können Gesprächstermine persönlich oder per E-Mail vereinbart werden!

Aktuelles
Vita

Seit 02/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (NDL)

10/201311/2013 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (NDL)

02/201309/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (NDL)

03/201102/2013 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (NDL)

10/201002/2013 Masterstudium der Germanistik: Kultur, Transfer und Intermedialität an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg                            

10/200611/2010 Bachelorstudium Kulturwissenschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Germanistik, Psychologie)

Projekte
  • seit 02/2013: Promotion am Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, NDL (Arbeitstitel der Dissertation: „Männliches und weibliches Arbeiten und Müßiggehen in der Gegenwartsliteratur“)
Publikationen

Herausgeberschaft

  • Ernst Toller: Stücke 19261939. Hrsg. v. Bert Kasties, Karl Leydecker, Lydia Mühlbach, Michael Pilz, Kirsten Reimers, Christiane Schönfeld und Thorsten Unger. Sämtliche Werke Band 2. Göttingen: Wallstein, 2015.

Beiträge

  • Zusammen mit Thorsten Unger: Pastor Hall  Textgeschichte, Überlieferung, Emendationen, Variantenverzeichnis, Stellenkommentar, Nachwort. In: Ernst Toller: Sämtliche Werke Band 2: Stücke 19261939. Göttingen: Wallstein, S. 804853, 2015.
  • Weiblichkeit zwischen Hausarbeit und Initiation. Das Grimm'sche S(ch)neewittchen und ausgewählte Adaptionen. In: Arbeit und Müßiggang in der Romantik. Hrsg. v. Claudia Lillge, Thorsten Unger und Björn Weyand. München, Paderborn: Fink 2017 (vita activa), 409433.
  • „Gewidmet dem Tag, an dem dieses Drama in Deutschland gespielt werden darf.“ Pastor Hall als Hörspiel  Zur frühesten Rezeption im schwedischen und deutschen Rundfunk. In: „... doch nicht nur für die Zeit geschrieben“: Zur Rezeption Ernst Tollers: Person und Werk im Kontext. Hrsg. v. Michael Pilz, Veronika Schuchter und Irene Zanol. Würzburg: Königshausen & Neumann 2018, S. 7993.

Rezensionen

  • Rezension zu [zusammen mit Thorsten Unger:] Gisela Ecker / Claudia Lillge (Hrsg.), Kulturen der Arbeit. München: Fink, 2011. In: Arbitrium 30.2 (2012), S. 134137. [Download]
  • Rezension zu [zusammen mit Thorsten Unger:] Jörn Etzold/Martin Jörg Schäfer (Hrsg.), Nicht-Arbeit. Politiken, Konzepte, Ästhetiken. Weimar: Bauhaus-Universität, 2011. In: Arbitrium 32.1 (2014), S.118123. [Download]

Kommentare

  • Kommentar Nr. 1 „Concilvm Septem Nobilivum Anglorvm Conivrantvm [...]“. In: Michael Schilling (Hrsg.), Illustrierte Flugblätter der Frühen Neuzeit. Kommentierte Edition der Sammlung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg. Magdeburg: Kulturhistorisches Museum Magdeburg, 2011 (= Magdeburger Museumshefte; Sonderheft), S. 22f.
  • Kommentar Nr. 6 „Ein kurtz/ jedoch nachdencklich Gespräch [...]“. In: Michael Schilling (Hrsg.), Illustrierte Flugblätter der Frühen Neuzeit. Kommentierte Edition der Sammlung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg. Magdeburg: Kulturhistorisches Museum Magdeburg, 2011 (= Magdeburger Museumshefte; Sonderheft), S. 3234.

 

Letzte Änderung: 17.10.2019 - Ansprechpartner: Webmaster Germanistik